Ökosysteme binden auch mit unrentablen Geschäftsfeldern Kunden

Als 2007 der erste massenmarkttaugliche eReader von Amazon in den USA eingeführt wurde, war das digitale Lesen noch relativ unpopulär. Heute hingegen steht eine Vielfalt mobiler Lesegeräte zur Auswahl. Die Akzeptanz des digitalen Lesens hängt natürlich stark von der Verfügbarkeit bedienerfreundlicher und preisgünstiger Geräte ab. Dies treibt die Produzenten zu schnellem Handeln und verleiht dem Markt für mobile Endgeräte (eReader, Smartphones, Tablet-PCs) eine hohe Dynamik. Die funktionale Weiterentwicklung der mobilen Endgeräte wird in den kommenden Jahren maßgeblich durch neue Konsumentenwünsche sowie durch die weitere Marktdurchdringung getrieben. Jene Anbieter, denen es im Bereich der Integrationsfähigkeit multimedial angereicherter Inhalte gelingt, interaktive und Audio-Elemente sowie die Installation von Apps in ihre Wertschöpfungsnetze einzubinden, stehen vor einem lukrativen Wachstumsmarkt.

Große Internetfirmen wie Apple, Google oder Amazon haben das Internet in den letzten Jahren maßgeblich geprägt. Die Unternehmen konkurrier(t)en unter anderem mit Technologie um Aufmerksamkeit und Kundenloyalität. Diesen Unternehmen gelingt es, ihre Kunden und Zulieferer ebenenübergreifend entlang ihrer Wertschöpfungsprozesse durch Managemententscheidungen wie Schnittstellenpolitik (Application Programming Interface, APIs) und/oder strategische Allianzen an sich zu binden.

Der noch relativ junge E-Book-Markt wird vor allem durch die Auswirkungen des digitalen Strukturwandels vorangetrieben, der u.a. einhergeht mit einer hohen Adaptionsgeschwindigkeit web-basierter und mobiler Technologien sowie einem sich wandelnden Konsummuster- und Mediennutzungsverhalten der Menschen. Um sich im wachsenden Markt frühzeitig durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis zu positionieren, sind technische Weiterentwicklungen und zudem sinkende Preise entscheidend. Über komparative Wettbewerbsvorteile verfügen jene Anbieter, die über das gesamte Wertschöpfungsnetz vertreten sind. So haben sich z.B. Amazon und Apple erfolgreich sowohl als Anbieter von on- und offline-Diensten (Musik, Videos, Apps, E-Books) als auch als Lieferant von Endgeräten positioniert. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements